Stadtwerke Flensburg GmbH

  • 194.100 Stromkunden, davon 138.000 außerhalb des eigenen Netzgebietes
  • Seit 1854 als Energieanbieter tätig
  • Eigenes Stromnetz
  • Betriebsergebnis:  Jahresüberschuss 2014: rund 11 Mio. Euro
  • Keine Verflechtung mit den vier großen Energieanbietern
  • Vollständig im Eigentum der Stadt Flensburg
  • Der Geschäftsführer ist noch in einem anderen Unternehmen tätig.
  • Die allgemeinen Vertragsbedingungen enthalten vier verbraucherunfreundliche Regelungen und drei verbraucherfreundliche Regelungen.
    Der AGB-Index beträgt 0,98 (nachteiligste AGB: 0 beste AGB: 1, Mittelwert: 0,49).
    Der Textlängenindex beträgt 0,54 (kürzeste AGB: 1, längste AGB: 0, Mittelwert: 0,64).
    Der Verständlichkeitsindex beträgt 0,2 (bestverständliche AGB: 1, schlechtestverständliche AGB: 0, Mittelwert: 0,47).
  • Der Service-Index beträgt 0,60 (bester Service: 1,0 geringster Service: 0,0, Mittelwert: 0,55)
  • Internetseite: www.stadtwerke-flensburg.de
  • Wikipedia über die Stadtwerke Flensburg
alle öffnen alle schliessen

Die Stadtwerke Flensburg GmbH wurde am 23.06.1983 in das Handelsregister eingetragen. Unternehmensgegenstand ist "die Energie- und Wasserversorgung, die Personenbeförderung, die Telekommunikation und die Hafenwirtschaft sowie die Entsorgungswirtschaft. Die Gesellschaft ist zu allen Maßnahmen und Geschäften berechtigt, durch die der genannte Gesellschaftszweck gefördert werden kann. Sie kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben anderer Unternehmen bedienen, sich an anderen Unternehmen beteiligen oder solche Unternehmen erwerben, errichten oder pachten".

Stadtwerke Flensburg GmbH
Batteriestraße 48
24939 Flensburg

Amtsgericht Flensburg, HR B 1283 FL
Stammkapital: 56.000.000,-- Euro

(Stand: 06.11.2016)

Geschäftsführer der Gesellschaft ist Maik Render (* 19.10.1970).

(Stand: 06.11.2016)

Alleinige Gesellschafterin der Gesellschaft ist die Stadt Flensburg (vgl. Liste der Gesellschafter vom 10.07.2002).

(Stand: 06.11.2016)

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft besteht aus Rolf Helgert (Vors.), Gerhard Bethge (Stellv. Vors.), Ulrike Kaetow (Stell. Vors.), Anja Bauer, Gert Bendixen, Ellen Kittel-Wegner, Thorsten Kjaersgaard, Ralf Suhr, Helmut Trost, Ingo Stössel, Rolf Bombe und Michael Mundt.

(Stand: 06.11.2016)

Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die Gesellschaft bei einem Umsatz in Höhe von 376.378.551,96 Euro (Vorjahr: 321.496.171,14 Euro, Δ +17,07 %) und einem Jahresüberschuss in Höhe von 10.916.563,98 Euro (Vorjahr: -11.701.515,83 Euro, Δ -193,29* %) einen Bilanzgewinn in Höhe von 7.916.563,98 Euro (Vorjahr: -11.701.515,83 Euro, Δ -167,65* %).

Der Jahresabschluss 2014 weist im Rahmen des eigenen Netzgebietes rund 55.900 (Vorjahr: 56.100, Δ -0,36 %) Stromkunden, außerhalb des eigenen Netzgebietes rund 141.000 (Vorjahr: 138.000, Δ +2,17 %) Stromkunden aus. Der Stromabsatz belief sich auf 1.393,6 GWh (Vorjahr: 1.099,5 GWh, Δ +26,75 %).

Zum Tag der Bilanzerstellung beschäftigte die Gesellschaft durchschnittlich 730 (Vorjahr: 715, Δ +2,10 %) Mitarbeiter.

* = Die Angabe bezieht sich auf den Verlauf des Verlustes im Vorjahr.

(Stand: 06.11.2016)

Verbraucherunfreundliche Regelungen: vier
Verbraucherfreundliche Regelungen: drei
Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften: keine
Wirksamkeit zweifelhaft: keine

Die AGB sind gültig für die Stromtarife "Flensburg eXtra" und "Flensburg eXtra Öko"

  

Verständlichkeit der AGB

Textlänge der AGB (standardisiert): 25.051 Zeichen (kürzeste AGB: 3.360 Zeichen, längste AGB: 51.005 Zeichen)

Der Textlängenindex beträgt 0,54 (kürzeste AGB: 1, längste AGB: 0, Mittelwert: 0,64)

Hohenheimer Verständlichkeitsindex der AGB: 1,7 (0 = schwer verständlich, 20 = sehr leicht verständlich)

Der Verständlichkeitsindex beträgt 0,2 (bestverständliche AGB: 1, schlechtestverständliche AGB: 0, Mittelwert: 0,47)

Methodische Erläuterung zur Verständlichkeit

 

Vertragslaufzeit:

"Der Vertrags läuft auf unbestimmte Zeit [...], [jedenfalls aber die vereinbarte] "Mindeslaufzeit." (1.3 der AGB) 

Kündigungsfrist und -form:

Die ordentliche Kündigungsfrist beträgt ein Monat "zum Ende eines Kalendermonats". (1.3 der AGB)

Die ordentliche Kündigungsfrist überschreitet die nach dem Leitbild des § 20 GVV vorgesehene zweiwöchige Kündigungsfrist um mindestens (da Kündigung nur auf ein Monatsende möglich) das Doppelte. 

verbraucherunfreundlich

Sonderkündigungsrechte (Wohnungswechsel/Preiserhöhung):

"Bei Umzug des Kunden innerhalb Deutschlands kann der Stromliefervertrag unter der Voraussetzung, dass die Stadtwerke Flensburg GmbH im Gebiet der neuen Lieferadresse eine Belieferung mit Strom anbietet, auf die neue Lieferadresse zu den vor Ort gültigen Angeboten übertragen werden." (10.2 der AGB)

"Ist der Kunde mit der Übertragung des Vertrages nicht einverstanden, hat er das Recht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zu kündigen." (10.4 der AGB) 

Dem Kunden wird ein ausdrückliches fristloses Sonderkündigungsrecht eingeräumt, auch dann, wenn der Versorger an der neuen Lieferstelle beliefern kann.

verbraucherfreundlich

"Ist der Kunde mit der mitgeteilten Preisanpassung nicht einverstanden, hat er das Recht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zu kündigen. (6.5 der AGB)

Preisänderungsklausel:

"Der Lieferant ist verpflichtet, die Preise nach Ziffer 6.1 [Grund- und Arbeitspreis][...] durch einseitige Leistungsbestimmung nach billigem Ermessen gemäß § 315 BGB anzupassen (Erhöhungen und Ermäßigungen). Anlass für eine solche Preisanpassung ist ausschließlich eine Änderung der in Ziffer 6.1 genannten Kosten [Energiebeschaffung und Vertrieb]. [...]

Der Kunde hat gemäß § 315 Abs. 3 BGB das Recht, die Ausübung des billigen Ermessens des Lieferanten gerichtlich überprüfen zu lassen." (6.5 der AGB) 

Die Klausel nimmt Bezug auf das einseitige Preisbestimmungsrecht des § 315 Abs. 1 BGB. Aus Verbrauchersicht ist die Klausel jedoch nicht verständlich, da keine Transparenz bezüglich der Kostenfaktoren besteht. Auch gibt der Hinweis auf die gerichtliche Überprüfbarkeit nicht die Beweislastverteilung des Gesetzes wieder. 

verbraucherunfreundlich

Zahlungsmodalitäten:

Zahlung im Wege des Lastschriftverfahrens, Dauerauftrag oder Überweisung ohne weitergehende Kosten möglich. (4.1 der AGB)  

Der Verbraucher kann zwischen zwei Zahlungsarten wählen, ohne dass ihm Kosten entstehen, wenn er dem Versorger kein Lastschriftmandat erteilt hat. 

verbraucherfreundlich

Bonitätsprüfung:

Überprüfung sog. "harter Negativinformationen" durch drei namentlich benannte Wirtschaftsauskunfteien.

Die Einholung der Daten ist transparent und fragt die Bonität des potentiellen Vertragspartners ab. 

verbraucherfreundlich

Besondere Klauseln:

"Bei Zahlungsverzug des Kunden ab einem Betrag von mindestens € 100,00 inclusive Mahn- und Inkassokosten ist der Lieferant ebenfalls berechtigt, die Lieferung einzustellen und die Anschlussnutzung unterbrechen zu lassen." (8.2 der AGB) 

Abweichend vom Leitbild der GVV wird hier die Grenze der 100,00 € zur Absperrungs des Anschlusses inclusive der sonstigen Kosten berechnet, so dass die faktische Grenze der offenen Forderung aus Strombezug weitaus geringer sein kann. 

verbraucherunfreundlich

 

"In [Fällen der Änderung der vertraglichen Rahmenbedingungen] ist der Lieferant verpflichtet, den Vertrag und diese Bedingungen [...]unverzüglich insoweit anzupassen und/oder zu ergänzen [...]. Ist der Kunde mit der mitgeteilten Vertragsanpassung nicht einverstanden, hat er das Recht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zu kündigen." (7. der AGB)

Soweit Vertragsänderungen und Änderungen der Allg. Geschäftsbedingungen im Rahmen auch vertraglicher Hauptpflichten schon durch bloßes Schweigen des Kunden zustande kommen, entspricht dies nicht dem Gedanken des § 154 BGB (Urteil LG Köln vom 04.09.2013 - 26 O 33/13).


verbraucherunfreundlich

  

Stand der AGB: 06. Oktober 2014
Stand der Bewertung: 10. Juli 2015
  • Kundenmeinungen zu SW Flensburg auf Verivox
  • Erfahrungsberichte über SW Flensburg bei Check24
  • Kundenmeinungen zu SW Flensburg auf Erfahrungen.com
  • SW Flensburg im Forum vom Bund der Energieverbraucher e.V.
  • Kundenmeinungen über SW Flensburg bei Reclabox.com
  • Erfahrungsberichte über SW Flensburg bei dooyoo.de

(Stand: 11. September 2017)

Service-Index: 0,60

(bester Service: 1,0 geringster Service: 0,0)

Dt. Institut für Servicequalität: In der "Studie Stromanbieter 2017" erzielten die Stadtwerke Flensburg beim Service Rang 14 von 31 und die Note "befriedigend". In den Studien der Vorjahre lag das Unternehmen - jeweils mit "gut" bewertet - auf Rang 12 von 33 (2016), Rang 11 von 35 (2015) sowie Rang 10 von 33 (2014). Bei der Gesamtbewertung von Service und Konditionen liegen die Stadtwerke Flensburg 2016 auf Platz 5 von 30 (2015: Rang 7 von 28; 2014: Rang 3 von 25; 2013: Rang 3 von 31). In der 2017er Studie wird für die Stadtwerke Flensburg keine Gesamtbewertung ausgewiesen.
Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien bewertete den Service, den die Stadtwerke Flensburg ihren Stromkunden bieten, mit 56 % (Studie "Stromanbieter 02/2017") bzw. 76 % von maximal 100 % (Studie "Stromanbieter 02/2016").
Verivox beurteilte im Herbst 2015 die Tarifregelungen sowie die Servicequalität des Unternehmens in der Sparte Strom als "befriedigend" (2,7).

 

Hotline-Kosten Ortstarif
Hotline-Verfügbarkeit wochentags: 4 x 8 h, 1 x 4 h;
samstags: 0 h sonntags: 0 h
Servicezeiten Im Internet angegeben
Email-Kontaktformular ja
Rückrufmöglichkeit ja
Vertragsinfo auf Anbieterinternetseite ja
Vertragsabschluss über Anbieterinternetseite ja
Kunden-Email-Adresse erforderlich ja
Online-Service (Kundenportal) nein
Zählerstand übermitteln: ja, über Online-Formular
Bankverbindung: ja, über Online-Formular
Abschlagszahlung: ja, über Online-Formular
Rechnungserläuterung: nein
(Stand: 25. Januar 2017)

Stromkennzeichung für den Gesamtstrommix der Stadtwerke Flensburg:

Jahr CO2 Atommüll Atom Kohle Erdgas sonstige
fossile Energien
erneuerbare Energien
nach EEG
sonstige
erneuerbare Energien
2015 352 g/kWh 0,0002 g/kWh 7,1 % 35,8 % 4,4 % 1,9 % 44,8 % 6 %

Der fossile Stromanteil (35,8 %+ 4,4 %+ 1,9 % = 42,1 %) stammt aus Kraftwerken, die durchschnittlich 836 g CO2 pro kWh emittieren.

Stromkennzeichnungen vergangener Jahre:

Jahr CO2 Atommüll Atom Kohle Erdgas sonstige
fossile Energien
erneuerbare Energien
nach EEG
sonstige
erneuerbare Energien
2014 476 g/kWh 0,0002 g/kWh 7 % 40,6 % 1,6 % 1,9 % 37,4 % 11,5 %
2013 401,804 g/kWh 0,00021706 g/kWh 8 % 40,6 % 3,5 % 2,9 % 32,2 % 12,7 %
2012 346 g/kWh 0,0003 g/kWh 9,5 % 45,3 % 5,4 % 3 % 29,1 % 7,8 %
2011 401 g/kWh 0,0004 g/kWh 14,4 % 45,5 % 5,3 % 2,1 % 24,5 % 8,2 %
2010 374 g/kWh 0,0004 g/kWh 14,4 % 51,6 % 6,1 % 5,3 % 19,7 % 2,9 %

Erläuterungen zur Stromkennzeichnung und zu Ökostrom.

Aus welchen Stromquellen Ihr Strom tatsächlich hergestellt wird und wie sich Ihr Strompreis zusammensetzt, erfahren Sie hier.

Segment-ID: 2687
  • All 0-9 A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X Y
  • News

© 2017 Bund der Energieverbraucher e.V. - All rights reserved.